Lebensfreude gewinnen

Akzeptanz und Annahme

Ein bekanntes Gebet lautet sinngemäß:

HERR, gib mir die Gelassenheit, Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann, die Kraft, Dinge zu verändern, die ich verändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!

Wenn das denn mal so einfach wäre…Warum schenkt uns die Annahme von Dingen / Umständen, die wir nicht ändern können, mehr Lebensqualität und Lebensfreude?

  • Weil unser Leben einem Kriegsschauplatz gleicht, wenn ich gegen viele Dinge, die ich nicht verändern kann, mental kämpfe.
  • Weil es sehr anstrengend ist, gegen Windmühlen zu rennen.
  • Weil es sinnlos ist, denn ich verliere gegen die Realität zu 100%.

Warum tun wir es dann nicht, wenn es doch gesünder und vor allem viel angenehmer wäre, diese Dinge, die uns im Moment ärgern, belasten, beschäftigen anzunehmen und unseren Frieden damit zu machen?

Ein Beispiel: Eine Frau hat sich ein neues Kleid gekauft, war beim Friseur und kommt nach Hause. Sie begrüßt ihren Mann, der sich freut, sie zu sehen. Er erwähnt mit keinem Wort ihre Frisur oder ihr Kleid. Sie ist sauer, weil er nichts darüber sagt und spricht ihn genervt darauf an. Er ist völlig konsterniert und das darauf folgende Kompliment kann die Situation auch nicht retten. Beide ärgern sich und der Tag ist beziehungstechnisch gelaufen…

Sie denkt: Warum sagt er nichts dazu? Er sollte mehr Interesse zeigen! Es sollte ihm auffallen! Liebt er mich überhaupt? Dieser Blödmann! Vielleicht bin ich ja nicht hübsch genug?

Und schon haben wir ein Problem: Sie erwartet etwas von Ihm, das Er Ihr nicht gibt. Das ist die Realität. Können wir jemand anderes ändern? NEIN. Indem die Frau denkt, er solle anders sein, als er ist, begibt sie sich in einen Kampf mit der Realität. Fakt ist übrigens auch, dass er mit ihr zusammen ist, was sicher nicht so wäre, wenn er sie nicht liebte. Der Kampf führt dazu, dass sie anfängt, an sich zu zweifeln, an ihrem Aussehen, an sich selbst als Person. Obwohl dazu kein Grund besteht, denn er hat lediglich nicht bemerkt, dass sie anders aussieht.

Wie kann sie anders reagieren? Sie kann ihn freundlich darauf hinweisen, dass sie ein neues Styling hat. Sie kann es akzeptieren, dass ihr Mann nicht so sehr auf Äußerlichkeiten achtet. Sie kann sich selbst an den neuen Sachen und der schönen Frisur freuen, ohne eine Bestätigung von ihrem Mann zu erwarten. Kein Problem…

Sicher fallen euch spontan noch viele Situationen ein, in denen man (zumindest mental) versucht, einen anderen Menschen zu ändern, anstatt ihn so zu lassen und anzunehmen, wie er ist. Denn Annahme ist Liebe! Und das wünschen wir uns doch für unser Leben, nicht wahr? Sicher erfordert es einige Übung im Annehmen, aber der Lohn ist Entspannung, Freude, Liebe anstatt Stress, Traurigkeit, Ärger. Es ist eine Befreiung, sich nicht mehr dauernd gegen etwas zu stemmen, das sich nicht verrücken lässt. Und man hat mehr Zeit für das Schöne im Leben.

Für mich selbst hat es sich schon ausgezahlt, bin seit 20 Jahren glücklich verheiratet und kann so leben, wie ich möchte: frei und voller Lebensfreude (meistens jedenfalls…)  😉